UNFASSBAR

Performance und Raum-Installation
im urbanen öffentlichen Raum

von Angie Hiesl + Roland Kaiser in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro Krefeld
Performance: Lenah Flaig und Helena Miko

UNFASSBAR ist eine zweiteilige Arbeit aus Raum-Installation und Performance.

UNFASSBAR beleuchtet die Fragilität komplexer Systeme und Prozesse zwischen Ordnung und Chaos. Das Projekt gewinnt seine Inspiration aus dem physikalischen Phänomen des Windes, der auf „magische“ Weise Dinge in Bewegung setzen und dessen Kraft konstruktiv wie destruktiv wirken kann. UNFASSBAR implantiert ein performatives „Windlabor“ in den urbanen öffentlichen Raum.

Im Fokus steht das fragile Verhältnis von Mensch und Umwelt. UNFASSBAR untersucht in einem geschlossenen System das Spannungsfeld zwischen den Faktoren Zufall und Kontrolle. Das Projekt eröffnet Assoziationsräume, die über Natur und Zivilisation nachdenken lassen und schafft Bilder, und Augenblicke zwischen zarter Poesie und unbändiger Kraft.

Den Aktions- und Installationsraum des „Windlabors“ bildet eine geschlossene, von außen einsehbare Konstruktion aus Seecontainern.

 

Uraufführung: 21. September 2021 in Krefeld, im Rahmen von "MOVE in town!"

Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Stadt Köln, Kunststiftung NRW, Kulturbüro Krefeld, Stadt Krefeld.
Angie Hiesl Produktion wird von der Stadt Köln konzeptionell und dem Land Nordrhein-Westfalen spitzengefördert.

Mit freundlicher Unterstützung durch: Quartier am Hafen, Firma Bauwens, Kölner Kulturpaten e.V., Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Unser herzlicher Dank gilt allen am Projekt Beteiligten für ihr großes Engagement. Wir danken besonders: Andreas Schmitz (Quartier am Hafen), Alexander Jacobi (Firma Bauwens), Ralf Reuten und Martina Oelke (HGK Köln), den Ordnungsämtern der Städte Köln und Krefeld, Martin Kammann, Michael Reyl, Dr.-Ing. Edgar Augenstein, Kurt Krause, DuMont Verlag sowie allen anderen, durch deren Hilfe dieses Projekt erfolgreich umgesetzt werden konnte.